UnternehmensverkaufVorbereitung

Der beste Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf

Viele Unternehmer machen sich bereits frühzeitig Gedanken um den Verkauf des eigenen Unternehmens. Unter anderem auch, weil nicht immer eine geeignete Nachfolge parat steht oder auch um sich im Alter finanziell optimal abzusichern. Doch wann ist der beste Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf gekommen? Wir zeigen Ihnen, worauf es bei diesem Thema zu achten gilt.

Unternehmensverkauf oder Unternehmensnachfolge

Zunächst einmal stellt sich die Frage, ob Sie Ihr Unternehmen verkaufen oder eine geregelte Unternehmensnachfolge wünschen. Zwar sind die Prozesse ähnlich aufgebaut, doch der Übergang ist bei einer Nachfolgeregelung in der Regel deutlich komplizierter. Denn im Optimalfall begleiten Sie Ihren Nachfolger über einen gewissen Zeitraum, sorgen für eine vollständige und komplexe Einarbeitung und tragen somit für eine gewisse Zeit auch die gemeinsame Verantwortung für das Unternehmen. Dies gilt auch dann, wenn die Unternehmensnachfolge in der eigenen Familie erfolgen soll, beispielsweise, weil ein Sohn oder eine Tochter das Unternehmen übernimmt. Dies kann sehr herausfordernd sein, denn es bedeutet für Sie im operativen und strategischen Geschäft die Verantwortung abzugeben und andere Entscheidungen zuzulassen. Dies ist für viele Unternehmer eine enorme Herausforderung, welche nicht leicht zu meistern ist. Hier kann es sinnvoll sein sich Helfer und Berater an die Seite zu holen, welche gemeinsam mit Ihnen die Nachfolge regeln und diesen Übergang konstruktiver und einfacher gestalten. So gelingt die Unternehmensnachfolge in der Regel deutlich einfacher.

Diese Faktoren beeinflussen den optimalen Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf

Wenn Sie einen Unternehmensverkauf planen, sollten Sie auch die verschiedenen Faktoren kennen, welche den eigentlichen Verkauf aktiv und passiv deutlich beeinflussen. Darunter zählen neben den wirtschaftlichen Argumenten auch die intrinsische Motivation für den Verkauf. Erst dann, wenn Sie sich aller Faktoren bewusst sind, können Sie den optimalen Zeitpunkt bestimmen. Zumindest dann, wenn Sie sich frühzeitig mit der Planung beschäftigen und sich somit optimal vorbereitet haben.

Wirtschaftliche Argumente für den Verkauf des Unternehmens

Die wirtschaftliche Entwicklung eines Unternehmens kann einen Unternehmensverkauf und dessen Zeitpunkt enorm beeinflussen. Gerät ein Unternehmen in Schwierigkeiten, brechen Auftraggeber weg oder wächst die Konkurrenz übermäßig stark, kann ein rechtzeitiger Verkauf des Unternehmens die persönliche Gefahr deutlich minimieren. Doch auch bei einer starken Marktverbesserung und einem enormen wirtschaftlichen Erfolg kann es sinnvoll sein, diese Marktbewertung zu nutzen, um sich aus dem Geschäft zurückzuziehen. Denn auch hier ist der perfekte Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf gekommen, wenn Sie der Meinung sind, dass Sie mit dem Verkauf ein möglichst gutes Ergebnis erzielen können. Natürlich können Sie in einem solchen Fall auch im Interesse des Unternehmens handeln und einen Verkauf lancieren, um mit der Finanzkraft des Käufers das Wachstum des Unternehmens nochmals zu verbessern und somit die Marktkapitalisierung zu verbessern.

Interne Beweggründe für den Verkauf des Unternehmens

Neben den unternehmerischen und den wirtschaftlichen Effekten spielen auch die intrinsischen Gründe des Unternehmers eine wichtige Rolle. Viele Unternehmer verkaufen Ihr Unternehmen, um beispielsweise im Alter Zeit für die Familie und die Hobbies zu haben, welche während der Arbeitszeit zu kurz gekommen sind. Auch das Gefühl das eigene finanzielle Risiko zu minimieren und sich somit für das Alter besser aufzustellen ist ein häufiger Beweggrund für den Unternehmensverkauf. Und natürlich spielen auch unerfreuliche Faktoren wie Erkrankungen und ähnliche Faktoren eine wichtige Rolle, die ebenfalls den Zeitpunkt des Unternehmensverkaufs beeinflussen können. Und es gibt tatsächlich Unternehmer, welche vollkommen ohne Planung und auch ohne Not das Unternehmen verkaufen, sofern ein sehr attraktives Angebot auf dem Tisch liegt. Doch diese sind in der Regel in der Minderheit und es gibt eher rationale oder emotionale Gründe für einen Unternehmensverkauf.

Beweggründe des Käufers evaluieren

Nicht nur der Verkäufer bestimmt den optimalen Zeitpunkt des Unternehmensverkaufs, sondern auch der Käufer. Sie sollten sich also einmal in mögliche Käufer hineinversetzen und überlegen, wann und warum aus Käufersicht ein Unternehmenskauf sinnvoll wäre. Welche äußeren Umstände und auch welche Unternehmensentwicklung kann es für einen Käufer interessant machen, Ihr Unternehmen zu kaufen. Lässt sich dies unter anderem anhand des aktuellen Markts sehr einfach bestimmen, haben Sie einen guten Hinweis, wann der optimale Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf gekommen ist. Je attraktiver Ihr Unternehmen und das Marktumfeld für den möglichen Käufer sind, umso höher liegt der zu erwartende Verkaufspreis.

Der Unternehmensverkauf: Vorbereitung für den Verkauf

Bei einem Unternehmensverkauf ist die Vorbereitung enorm wichtig. Denn nur so können Sie sicherstellen, dass Sie für Ihr Unternehmen den entsprechenden Gegenwert erzielen können. Haben sich Unternehmer zu einem Verkauf entschieden, soll es in der Regel möglichst schnell und reibungslos vonstatten gehen. Oft ist das Erstaunen der Unternehmer dann groß, wenn das Unternehmen in seinem Wert kurz nach dem Verkauf deutlich ansteigt. Denn der Käufer hat das Unternehmen nach dem Verkauf optimiert und somit dessen Wert verbessert. Wenn Sie diese Arbeiten bereits vor dem Kauf übernehmen, erhalten Sie also mehr Geld für den Unternehmensverkauf. Der Verkauf eines Unternehmens bedeutet also auch, noch einmal Energie und auch Geld in das Unternehmen zu stecken, um den Erlös spürbar zu erhöhen. Der richtige Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf ist dann gekommen, wenn Sie folgende Punkte in Ihrem Unternehmen optimiert haben.

– Erstellen Sie ein Finanzmodell für Interessenten: Machen Sie deutlich, wie Ihr Unternehmen Geld verdient und mit welchen Margen und Kalkulationen gearbeitet wird. Das sorgt für mehr Transparenz und erhöht die Attraktivität des Unternehmens für Käufer. Sie schaffen somit sichtbare Kaufanreize.

– Bewerten Sie Ihr Unternehmen aus der Sicht der Käufer: Wo liegen Problemfelder, wo bisher noch nicht genutzte Potenziale? Beseitigen Sie die vorhandenen Problembereiche und nutzen Sie das Potenzial aus, um eine Wertsteigerung des Unternehmens zu erreichen. So schöpfen Sie die vorhandenen Wachstums- und Steigerungspotenziale Ihres Unternehmens effektiv aus und erreichen nachhaltig einen besseren und für Sie optimaleren Verkaufspreis.

– Vor dem Verkauf sollten Sie im operativen Bereich optimieren: Diese Optimierungen gehen in der Regel schnell, sorgen für gezielte Einsparungen und machen den Kauf eines Unternehmens aufgrund von geringeren Regulierungen deutlich einfacher. Diese Maßnahmen sollten allerdings erst kurz vor dem Verkauf durchgeführt werden, um die oben genannten Maßnahmen nicht zu gefährden.

Externe Hilfen und Dienstleister für den Verkauf des eigenen Unternehmens

Damit ein Unternehmensverkauf gut und vor allem auch strukturiert ablaufen kann, sollten sich Unternehmer in der Regel immer die richtigen Spezialisten zur Seite holen. Denn diese sind nicht nur mit den Abläufen bei einem Unternehmensverkauf bestens betraut, sondern können aufgrund ihrer Erfahrung auch dabei helfen, häufige Fallstricke zu umgehen. Durch die fachliche Begleitung beim Unternehmensverkauf ist die Vorbereitung nicht nur einfacher zu erledigen, sondern kann auch nach klaren Richtlinien erfolgen. Auch der eigentliche Verkauf des Unternehmens wird somit durch eine dritte Partei begleitet und kann somit einfacher und ohne Schwierigkeiten abgewickelt werden. Selbst bei einer einfachen und unkomplizierten Unternehmensnachfolge ist eine solche Begleitung in der Regel äußerst hilfreich und sinnvoll.

Frühzeitige Beschäftigung mit dem Verkauf des Unternehmens sorgt für mehr Erfolg

Wichtig ist, dass sich Unternehmer nicht erst dann mit dem Unternehmensverkauf beschäftigen, wenn dieser akut ansteht, sondern sich frühzeitig um die Planung kümmern. Denn wer bereits Pläne in der Tasche hat, kann beispielsweise einen Verkauf bei wirtschaftlichen Problemen deutlich einfacher realisieren und somit für mehr Erfolg und bessere Ergebnisse sorgen. Daher sollte für einen Unternehmensverkauf die Vorbereitung bereits abgeschlossen sein, damit Sie im Fall der Fälle diese nur noch leicht anpassen müssen und dann den Verkauf realisieren können. Ähnlich einer Unternehmensnachfolge sollte also auch der Verkauf von langer Hand geplant werden.

Tags: Unternehmensverkauf, Vorbereitung

Wir empfehlen Ihnen auch diese Artikel:

Unternehmensnachfolge: Mit der richtigen Vorbereitung auf die Unternehmensnachfolge vermeiden Sie teure Fehler und erzielen ein optimales Ergebnis
Menü